Lok Maintal mit sehr guten 4. Platz beim RMC16

Die Lokomotive holt mit nur 7 Spielern den 4. Platz beim Rhein-Main-Cup in Rüsselsheim nach einer herausragenden Gruppenphase.

Früh hat der Samstag für die Kicker der Lok gestartet. 08:00 Uhr Treffpunkt beim Coach, 09:00 Uhr Ankunft an der Halle.

 

Noch vor dem ersten Spiel wurden die Gegner analysiert, Chancen ausgelotet und mögliche "Kampf-Spiele" ausgemacht. 09:10 Uhr dann das erste Spiel gegen die Mannschaft des Organisators "Fanfarenzug Rüsselsheim".

 

Der Gegner: Statt Karnevalisten trainierte junge Kicker

Jeder der bereits hier denkt, dass eine Mannschaft dieses Namens aus wohlgenährten Karnevallisten höheren Alters besteht hat sich geschnitten. Trainierte, junge Kicker in grellem Orange, die eher an die Nicht-WM-Fahrer als an Partynasen erinnern, traten der Lok gegenüber und ... mussten schnell feststellen, dass die Maintaler gut eingeschworen waren und Tore schießen konnten. 3:0 hieß es am Ende einer fairen Partie.

 

So kann es weitergehen waren sich alle Spieler einig und freuten sich auf die nächste Partie, die leider auf sich warten ließ. Bei 20 Mannschaften und nur einem Feld war es natürlich eine Herausforderung einen straffen Zeitplan auf die Beine gestellt zu bekommen.

 

Einen Schlag auf den Hinterkopf gab es für Keeper Meise

  

Hochmotiviert ging es in die zweite Partie gegen HSV Offenbach. Das Spiel wurde von Anfang an durch die Maintaler dominiert und gewonnen. Einen Schlag auf den Hinterkopf gab es für Meise Meißner, der am Ende ein Gegentor zugelassen hatte, weil er nicht konzentriert war. "Es war echt schwierig konzentriert zu bleiben wenn du vorher quasi nicht am Spiel teilnehmen durftest" versucht der Torwart sich aus der Situation galant herauszureden.

 

"So konzentriert wie die ersten beiden Partien spielen, dann holen wir den Sieg"

 

Das forderte Coach Peppi von seinen Mannen vor dem Spiel gegen SC Viva Italia. Und die Mannschaft setzte es um. 5:0 und nur 2 kleinere Chancen für die Gegenmannschaft. Eine gute Ausbeute und die vorzeitige Entscheidung der Gruppenphase. Darauf konnte man stolz sein.

 

Trotzdem wollte man auch niemanden etwas schenken, dafür sprach das Endergebnis des letzten Gruppenphasen-Spiels gegen Sisqos-Team, die eigentlich noch eine Chance hatten weiterzukommen.

 

Der erste Rückstand für die Lok gab es in dieser Partie. Durch einen harten Schuss ging Sisqos zwar früh in Führung, doch Maintal drehte auf und das Spiel um. Sam Mohammadi, Peppi Martino, Mitch Doll, Lutz Reiter und Felix Rohrbach, alle durften sie mal mindestens ein Tor machen. Zudem machte Henning Müller hinten alles dicht und sicherte ab.

 

Mit einem 9:1 und einem breiten Kreuz konnten die Spieler das Feld verlassen und sich auf das Viertelfinale freuen.

Und dann hieß es erstmal warten

 

Ganze 3 1/2 Stunden musste Maintal auf das Viertelfinale warten. Sehr ungewohnt, aber durch die Anzahl der Mannschaften offensichtlich nicht anders möglich.

 

Erst um 17:30 Uhr startete das erste Spiel der K.O.-Runde mit Lokomotive Maintal gegen FC Idrizler. Vorbei war es mit der gewohnten Lockerheit der Vorrunde und rein in den Druck dass jedes Spiel ein Endspiel ist. "Macht euch frei von dem was war, jetzt heißt es Reset und Gas geben" motivierte "Das Phantom" Henning Müller bereits vor dem Spiel.

 

Und so kam es auch. Maintal erfuhr Widerstand und einen Rückstand. 0:1 hieß es nach 4 Minuten und dann schoss Lukas Reiter zwei entscheidende Tore zum Sieg und Maintal belohnte sich mit dem Einzug ins Halbfinale.

 

Nun wurden aber die Beine schwer, die Konzentration zu halten wurde schwieriger.

 

Die langen Wartezeiten forderten ihren Tribut und leider ging das Halbfinal-Spiel mit 2:3 verloren. Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Michael Boll fiel leider bereits vor dem Spiel verletzungsbedingt aus.

 

Im anschließenden Spiel um Platz 3 erlaubte sich Meißner 2-3 Patzer und vorne wurden keine Tore geschossen. Mit einem klaren 0:5 setzte sich die Mannschaft Absolute Beginner durch und holte den dritten Platz.

 

Maintal konnte mit seiner Leistung aber mehr als zufrieden sein. Mit dem Pokal für den 4. Platz wurden die Erwartungen übertroffen. „Mit 2 Spielern mehr hätten wir das Ding geholt“ waren sich alle einig.

Infos zum Turnier

Datum:

05.03.2016

 

Nationales Hallenfussballturnier für Hobby-Freizeit-Fanclubs und Betriebsmannschaften

4 Feldspieler + 1 Torwart

 

Veranstaltungsort:

Am Weinfass 82 65428 Rüsselsheim

Bilder

Aufstellung

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Dave (Donnerstag, 10 März 2016 14:40)

    Nice...